Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Experimentierfeld Dorf - Dorfatlas

Abstract

Imaginäre Dörfer

Imaginäre Dörfer

Imaginäre Dörfer

Im Rahmen des von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojekts „Experimentierfeld Dorf. Die Wiederkehr des Dörflichen als Imaginations-, Projektions- und Handlungsraum“ widmet sich eine interdisziplinäre Forschergruppe an den Universitäten Halle-Wittenberg, Konstanz, Potsdam und Weimar vom 01.04.2015 bis zum 31.03.2018 der Erforschung verschiedener Formen und Funktionen gegenwärtiger Imaginationen des Dörflichen in seinen spezifischen kulturellen Kontexten und historischen Rückbezügen. Dafür sind innerhalb der nächsten drei Jahre auch öffentliche Veranstaltungen (Workshops, Tagungen, Vortragsreihen) an allen vier Standorten sowie mehrere Publikationen geplant.

Das Forschungsprojekt zielt insbesondere darauf ab, die sozialen Funktionen literarischer, medialer und künstlerischer Gestaltungen an einem gesellschaftlich markanten Diskursfeld unter Gegenwartsbedingungen zu erkunden und die Verflechtungen kultureller Imaginations- und Sozialräume aufzuzeigen. Dafür sollen in einem ersten Schritt zeitgenössische und historische Dorfbilder insbesondere der Literatur aufgenommen und die in diesen Bildern fassbaren sozialen, kulturellen und literarisch-gattungsgeschichtlichen Muster und Entwicklungen herausgearbeitet werden. In einem zweiten Schritt werden die imaginierten bzw. fiktionalisierten dörflichen Lebensverhältnisse als Modelle verstanden, mit denen sich zentrale Fragestellungen des gesellschaftlichen Lebens aushandeln und in Beziehung zu Vorstellungen sozialräumlicher Gestaltung von individuellen und kollektiven Lebenswelten und Vergesellschaftungsformen unter den Bedingungen einer fortgeschrittenen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft setzen lassen. In einem dritten Schritt sollen hieraus Parameter, Impulse und Ansatzpunkte für die Gestaltung sozialer Nahräume gewonnen werden, die sich in ihrer Breite sowohl auf konkrete Stadt-, Siedlungs- und Landschaftsplanung als auch auf regionale und kommunale Strukturentwicklungen beziehen lassen. Verbunden damit ist auch die grundlegende Frage nach dem Ineinandergreifen von künstlerischer Imagination bzw. Sinnorientierung und konkreter regionaler und überregionaler Raumordnung, -planung und -gestaltung.

Arbeitsgruppe

Prof. Dr. Werner Nell (Halle-Wittenberg): Sprecher des Forschungsprojekts
Marc Weiland, M.A. (Halle-Wittenberg): wiss. Koordinator

Jun.-Prof. Dr.-Ing. Sigrun Langner    (Weimar): Teilprojektleiterin
Prof. Dr. Magdalena Marszałek    (Potsdam): Teilprojektleiterin
PD Dr. Marcus Twellmann    (Konstanz): Teilprojektleiter

Yaraslava Ananka, M.A. (Potsdam): wiss. Mitarbeiterin
Martin Ehrler, M.A. (Halle-Wittenberg): wiss. Mitarbeiter
Maria Frölich-Kulik, Dipl.-Ing. (Weimar): wiss. Mitarbeiterin
Julia Kölling (Konstanz): wiss. Mitarbeiterin


Publikationen

Nell, Werner; Weiland, Marc (2014): Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. transcript: Bielefeld.

(... weitere Informationen   )

Straube, Robert (2016): Veränderte Landschaften. Landschaftsbilder in Lyrik aus der DDR. transcript: Bielefeld.

(... weitere Informationen   )

Weitere Informationen

... finden Sie auf der Homepage des Projekts.

Zum Seitenanfang