Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Zur Person

Ausbildung und berufliche Entwicklung

seit 11/2019

Referentin im Rahmen der Qualifizierungsmaßnahme "Überfachliche Sprachbildung und sprachsensibles Unterrichten - Pilotprojekt zur Qualifizierung zum/zur Sprachbildungskoordinator/in an weiterführenden und berufsbildenden Schulen" am Landesinstitut für  Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA)

04/2016 bis 03/2018

Fachwissenschaftliche Beraterin der Lehrplankommission "Deutsch als Zielsprache" am Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA)

seit 03/2016

Lehrkraft für besondere Aufgaben und Fachstudienberaterin am Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abt. DaF/DaZ

seit 02/2014

Lehrbeauftragte am Ausbildungstentrum für Gesundheitsfachberufe des Universitätsklinikums Halle

10/2012 bis 02/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Germanistischen Institut der  Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abt. Sprachwissenschaft

Dissertationsprojekt: Linguistische Aspekte der Pflegekommunikation (Betreuung: Prof. Dr. Matthias Ballod)

10/2011 bis 09/2012

Wissenschaftliche Hilfskraft am Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Lehrstuhl Prof. Dr. Gerd Antos)

seit 11/2010

Honortätigkeit in der Sprachpraxis DaF/DaZ

10/2009 bis 03/2012

Studium der Berufsorientierten Linguistik im interkulturellen Kontext und Deutsch als Fremdsprache an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Abschluss Master of Arts, Thema der Masterarbeit:  Emotion – Körper – Kommunikation. Zur Bedeutung von Emotionsmanifestationen in kommunikativen Vollzugswirklichkeiten

02/2008 bis 09/2011

Trainerin im Bereich Qualitätssicherung der S Direkt-Marketing GmbH & Co. KG Halle (Schwerpunkt: Mitarbeiterschulung und Coaching)

10/2006 bis 09/2009

Studium der Berufsorientierten Linguistik im interkulturellen Kontext und Ethnologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Abschluss Bachelor of Arts, Thema der Bachelorarbeit: Der Körper als Bühne – Nonverbale Kommunikation als Element des Kommunikationstrainings und der Theaterarbeit.

Zum Seitenanfang