Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch

Im Rahmen des Großprojekts ‚Korpus historischer Texte des Deutschen (Deutsch Diachron Digital = DDD)’ wird, parallel zur Erstellung eines althochdeutschen Referenzkorpus in Berlin und eines mittelhochdeutschen Referenzkorpus in Bochum und Bonn, in Halle, in Bochum, in Potsdam ein Referenzkorpus für die frühneuhochdeutsche Sprachstufe erarbeitet ('Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch'). Das gesamte Vorhaben hat ein deutsches ‚Nationalkorpus’ zum Ziel, das sich zeitlich vom 8 bis ins 17. Jh. erstreckt und erststellig für Sprachwissenschaftler eine repräsentative Forschungsbasis darstellen wird. Die Texte sollen für eine breite Nutzergemeinde digital verfügbar gemacht werden.

Das Referenzkorpus Frühneuhochdeutsch wird Sprachdenkmäler dieser Epoche in strukturierter Auswahl zusammenfassen. Dabei werden zeitliche und sprachräumliche Kriterien ebenso berücksichtigt wie die vielfältigen Textsorten des Frühneuhochdeutschen.

Ziel ist es, eine hinlänglich umfangreiche, verlässliche und primärquellengetreue Datenbasis des Frühneuhochdeutschen zu schaffen, die historiolinguistische Recherchen in einem breiten Maße erlaubt. Nach der digitalen Erfassung werden die Texte philologisch aufbereitet und linguistisch annotiert. Dazu gehören u.a. Lemmatisierung, Wortartenbestimmung, morphologische und syntaktische Annotation.

Das Projekt befindet sich seit 2011 in der Förderungsphase durch die DFG.

Kontakt

Prof. Dr. H.-J. Solms:

Sylwia Kösser:
Dr. Jörn Weinert:

Zum Seitenanfang