Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Flyer_Klopstock in 7 Minuten_Vorderseite

Dokumente

Flyer zu "Klopstock in 7 Minuten"
Klopstock in 7 Minuten_Flyer.pdf (417 KB)  vom 02.12.2016

Weiteres

Login für Redakteure

Klopstock! Schlittschuhläufer, Sprachartist, Quedlinburger

Warum eigentlich Klopstock?

Plakat für "Klopstock! in 7 Minuten"

Plakat für "Klopstock! in 7 Minuten"

Plakat für "Klopstock! in 7 Minuten"

Friedrich Gottlieb Klopstock wurde 1724 in Quedlinburg geboren und mit seinem in Halle erschienenen Versepos „Messias" für die Generation der Empfindsamen sowie der Stürmer und Dränger zum Idol.

Klopstock war alles andere als ein Stubengelehrter, er überraschte die literarische Öffentlichkeit durch seine öffentlichen Auftritte als Nacktbader bei Kopenhagen, als Kunstreiter auf dem Frauenmünsterplatz in Zürich, er führte das Schlittschuhlaufen ein, und machte den Wintersport in seinen Oden literaturfähig.

Dass Klopstock seinen Zeitgenossen als DER Dichter des 18. Jahrhunderts galt, ist heute nur noch wenigen Lesern bekannt. Ein Anliegen des Seminars ist es, dies zu ändern und damit beginnt es im Geburtshaus des Dichters.

Dieses wird zudem seit dem Jahr 2010, in dem die bis dahin verantwortliche Kustodin Brigitte Meixner in den Ruhestand ging,  wissenschaftlich wie museumspädagogisch nicht mehr betreut.

Endlich ist wieder was los ...

Flyer zu "Klopstock! in 7 Minuten". Foto: Klopstockhaus

Flyer zu "Klopstock! in 7 Minuten". Foto: Klopstockhaus

Flyer zu "Klopstock! in 7 Minuten". Foto: Klopstockhaus

... im Klopstockhaus! „Klopstock!" lautete daher der Titel eines literaturwissenschaftlichen (Block-) Seminars im Wintersemester 2016/17 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unter der Leitung von Dr. Christiane Holm und Dr. Christian Soboth, in dem dreizehn Studierende den Spuren des "ersten Popstars der deutschen Literatur" folgten und am 04. Dezember und am 11. Dezember im Rahmen des Quedlinburger "Advents in den Höfen" die Ergebnisse ganz bewusst im Geburtshaus des Dichters in Quedlinburg    präsentierten.

Das Seminar und das Projekt basiert auf einer Kooperation des Germanistischen Institus der MLU mit dem Interdisziplinären Zentrum für Pietismusforschung der MLU und dem Klopstock e.V. Quedlinburg   .

Das Projekt "Klopstock! in 7 Minuten"

Einer von 2 Werbeaufklebern für "Klopstock! in 7 Minuten"

Einer von 2 Werbeaufklebern für "Klopstock! in 7 Minuten"

Einer von 2 Werbeaufklebern für "Klopstock! in 7 Minuten"

Die Studierenden brachten schließlich im Rahmen des Quedlinburger "Advents in den Höfen"    (2016), in mehreren thematisch gebundenen, 7-minütigen Präsentationen unter dem Titel "Klopstock! Schlittschuhläufer, Sprachartist, Quedlinburger" den Dichter und sein kulturelles Erbe erfolgreich in das Stadtgespräch zurück. Auch auf überrregionaler Ebene wurde bereits mehrfach über das Projekt berichtet und diskutiert. Nähere Informationen dazu können Sie auf unserer Seite zu "Weiteren Klopstock!-Projekten" in Form von Zeitungsartikeln, Interviews oder verschiedenen Radio-Miniaturen nachlesen und nachfühlen.

Werbung für Klopstock

Zur stadtweiten und überregionalen Bewerbung der 7-minütigen Vorträge wurden verschiedene Aufkleber und themenbezogene Flyer entworfen, die die Besucher in das Klopstockhaus und zu "Klopstock! in 7 Minuten" locken sollen.

Alle Werbeflyer-Varianten für "Klopstock! in 7 Minuten"

Alle Werbeflyer-Varianten für "Klopstock! in 7 Minuten"

Alle Werbeflyer-Varianten für "Klopstock! in 7 Minuten"

Die Themenblöcke zu "Klopstock! in 7 Minuten"

Die einzelnen Themenblöcke, die an verschiedenen Orten im Klopstockhaus vorgetragen werden, beschäftigen sich nicht nur mit Leben und Wirken Klopstocks, sondern ermöglichen auch einen besonderen Einblick in den "Popstar" und "Trendsetter" Klopstock, an dem es viele verschiedene, ganz ungewöhnliche Seiten zu entdecken gibt. Etwa den "Eisläufer", den "Himmelstürmer" oder auch den "Kulturpolitiker".

Nähere Information zu den einzelnen Themenblöcken finden Sie auf der Programm-Seite zu "Klopstock! in 7 Minuten".

Präsentationen 2017

Auch 2017 werden diese und bereits neu erarbeitete Präsentationen als kulturelles Format im Klopstockhaus verankert und vorgestellt. Feste und öffentliche Termine dafür sind bislang:

  • Internationaler Museumstag    | 21. Mai | 11-16 Uhr | Unter dem Motto: "Frühlingszeremonie im Klopstockhaus"
  • Internationaler Tag der Freundschaft | 30. Juli | 11-14 Uhr | Unter dem Motto: "Sommerfrische im Klopstockhaus"
  • Vortakt zum Tag des offenen Denkmals    | 09. September | 13-16 Uhr | Unter dem Motto: "Erntezeit im Klopstockhaus"
  • Quedlinburger "Advent in den Höfen   " | 03. Dezember | 11-16 Uhr | Unter dem Motto: "Winterfreuden im Klopstockhaus"

Weitere Klopstock!-Projekte

MDR KULTUR    

"Klopstock!-Miniaturen" im Radio zur literarischen Erfindung des Winters bei MDR KULTUR

In Zusammenarbeit mit Dr. Katrin Schumacher   , Literaturredakteurin bei MDR KULTUR, wurden 3½ minütige Radiobeiträge zu den Themen "Das Genie friert? Der Punsch hilft!", Klopstocks "Ode an den Kamin", "Muff und Kufe – Mode auf dem Eis", "Schnee und Eis – Das Glitzern im romantischen Brief" und "Wie der Eislauf nach Mitteldeutschland kam" erarbeitet und eingesprochen.

[ mehr ... ]   

Klopstock

Ein Interview der Scientia Halensis mit Studierenden des Seminars

"Schlittschuhläufer und Sprachartist: Studierende präsentieren Klopstock". Über den schlittschuhfahrenden Klopstock, seiner empfindsamen Briefkorespondenz mit Meta Moller und über die sieben-minütigen Präsentationen in Quedlinburg während des "Advents in den Höfen" 2016 im Klopstockhaus ...

[ mehr ... ]

Facebook    

Facebook-Seite für den Klopstock e.V. Quedlinburg

Zur besseren Bewerbung der Präsentationen in Quedlinburg wurde auch mit Blick auf zukünftige Projekte eine eigene Facebook-Seite eingerichtet, die von Enrico Kreim    gestaltet und eingerichtet wurde.

[ mehr ... ]   

... weitere Projekte zu Klopstock! finden Sie auf der Seite zu "Weiteren Klopstock!-Projekten".

Zum Seitenanfang