Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Das Mittelelbische Wörterbuch

Forschungsprojekt (Drittmittel) des Germanistischen Instituts (Altgermanistik) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Projekt- und Arbeitsstellenleiter: Prof. Dr. Hans-Joachim Solms
Wiss. Mitarbeiter: Dipl.-Germ. Ulrich Wenner


Hinweis: Ab sofort ist die Wörterbucharbeitsstelle nur noch unter der Telefonnummer 0345/5523640 erreichbar!

  • Gründung 1935 von Dr. Karl Bischoff in Magdeburg
  • in den folgenden Jahren Materialerhebung mittels Fragebogen und Verzettelung des Materials zu einer Wörterbuchkartei
  • 1951 Berufung von K. Bischoff auf den Lehrstuhl für Deutsche Philologie an der Martin-Luther-Universität Halle, danach auch Verlegung der Wörterbuchstelle nach Halle
  • 1958 entschließt sich Prof. Bischoff aufgrund zunehmender dirigistischer und politisch motivierter Eingriffe des Staates in Lehre und Forschung, die DDR zu verlassen, die Arbeit am Wörterbuch wird eingestellt
  • 1992 Wiederaufnahme der Arbeiten unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Kettmann
  • 2002 Erscheinen des ersten von drei Bänden (H-O)
  • 2008 Erscheinen des zweiten Bandes (A-G)
  • 2009 Tod des langjährigen Arbeitsstellenleiters Prof. Dr. Gerhard Kettmann
  • aktueller Stand: Band 3, Artikelstrecke: P-Rum 'Raum' (September 2015)

Zum Seitenanfang